gleiche höhe ist kein abseits

ein kleines museum des zufalls

Tag: Klimaschutz

Im Waldlabor

Waldlabor

Im Südwesten Kölns, nahe der Stadtgrenze, gibt es ein merkwürdiges Areal. Auf den ersten Blick könnte man es für ein umgepflügtes Feld halten, wären da nicht ein paar geschotterte Wege, die leicht mäandernd über die Fläche führen, frisch gepflanzte Baumsetzlinge hier und dort und ein paar große Schautafeln. Das hier soll ein “Waldlabor” sein, lesen wir auf einer Tafel, ein “Experimentierfeld”, auf dem “die Projektpartner Toyota, RheinEnergie und Stadt Köln […] neue Gehölze und Waldbilder” erforschen und den Spaziergängern “neue Eindrücke und Informationen über den Wald der Zukunft” präsentieren wollen. —–>

Galveston

St Patrick's, Galveston
St Patrick’s Church, Galveston, Texas, 1902. (Quelle.)

Ike war nicht der erste Hurrikan, der Galveston und Texas heimsuchte: Die schlimmste Katastrophe war der Hurrikan vom September 1900, als die Stadt schon einmal völlig verwüstet wurde und zwischen mindestens 6.000 Menschen den Tod fanden. Manche Schätzungen sprechen auch von 8.000 bis 12.000 Toten, sicher ist soviel: Keine Naturkatastrophe in den USA hat jemals mehr Opfer gefordert (Katrina kostete etwa 1.800 Menschen das Leben).

Anlässlich der Verwüstungen, die Ike anrichtete, ist in einigen Medien auch wieder an die Ereignisse von 1900 erinnert worden. Ein Aspekt ist dabei allerdings kaum zur Sprache gekommen: Dass nämlich damals eine der aufwändigsten und ausgefallensten Schutzmaßnahmen eingeleitet wurde, um zukünftige Katastrophen zu verhindern. Dazu gehörte nicht nur der Bau einer riesigen Schutzmauer, sondern auch die Anhebung der gesamten Stadt – inklusive fast aller Gebäude – um rund fünf Meter. —–>